Sep 09 2018

Gärtnern mit Kindern

Category: Freizeitgestaltung,WW01admin @ 06:56


Wer Kinder hat, möchte diese sinnvoll beschäftigen und dem Nachwuchs sinnvolle Aktivitäten anbieten. Besonders wichtig ist es, dass Kinder den Bezug zur Natur nicht verlieren. Um den Kindern die Nähe zur Natur zu vermitteln, gibt es verschiedene Möglichkeiten, insbesondere das Gärtnern mit Kindern.

Kinder sind von Natur aus neugierig. Sie erkunden ihre Umwelt spielerisch und stellen Fragen. Beim Gärtnern mit Kindern kann man sich diese Neugier zunutze machen und Kinder an den Umgang mit Pflanzen spielerisch heranführen. Dabei ist es wichtig, dass die Kinder nicht nur stille Beobachter sind, sondern selbst etwas mit den eigenen Händen leisten können. Die Erwachsenen sollten deshalb den Kindern beim Gärtnern die Möglichkeit geben, ein eigenes kleines Beet zu besitzen. Dieses Beet sollte von den Kindern mit Pflanzen angebaut werden, die schnell und unkompliziert wachsen. Dazu kommen Pflanzen wie Bohnen, Karotten und Kürbisse oder Zucchini in Frage. Diese Pflanzen wachsen schnell und relativ unkompliziert. Kinder haben dadurch beim Gärtnern ein unmittelbares Erfolgserlebnis. Sie können quasi beobachten, wie die Pflanzen durch ihre Pflege wachsen und gedeihen. Dies ist ein unmittelbares Erfolgserlebnis, das sich positiv auf die Entwicklung der Kinder auswirken kann. Das Selbstbewußtsein der Kinder wird in der Regel gestärkt. Gärtnern mit Kindern hat somit in der Regel auch eine pädagogische Dimension.

Doch was tun, wenn man mit den Kindern in einer Wohnung ohne eigenen Garten wohnt? Auch hier ist Gärtnern für die Kinder möglich. Mittels Zimmergewächshaus können auch in der Wohnung oder auf dem Balkon viele interessante Pflanzen angebaut werden. Es gibt bereits Nutzpflanzen, die für den Anbau auf dem Balkon optimiert werden. Hierzu zählen Balkon- und Kübelpflanzen, wie beispielsweise verschiedene Tomatenarten, die für das Gärtnern auf dem Balkon, ebenso wie für gartenbauinteressierte Kinder, von Interesse sein dürften.

Schlagwörter: ,


Jan 08 2012

Kinder surfen sicher im Internet

Category: Allgemein,WW01admin @ 18:19


Nicht nur für Jugendliche, bereits für Kinder ist es mittlerweile selbstverständlich, mit Internet und Computer aufzuwachsen. Dabei ist der unbeschwerte und vertraute Umgang mit den neuen Medien aus Sicht der Eltern sicher ein Vorteil, zumal im späteren Berufsleben Medienkompetenz gefragt ist. Doch es gibt auch Gefahren, vor denen Kinder beim Surfen im Internet geschützt werden müssen.

In der Regel befindet sich auf dem PC, von dem aus die Kinder im Internet surfen, ein Antivirusprogramm, das den Computer vor dem Befall von Viren schützt. Wichtig ist, dass sich dieses Programm auf dem aktuellen Stand befindet, dass also Updates regelmäßig ausgeführt werden.

Damit jugendgefährdende Inhalte bei der Nutzung von Suchmaschinen ausgeschlossen werden, sollten Eltern die Filtereinstellungen dort anpassen. Dadurch kann (weitestgehend) vermieden werden, dass Kinder im Internet auf Websites stoßen, die jugendgefährdende Inhalte bereitstellen, welche für Kinderaugen schädlich sind. Außerdem gibt es Suchmaschinen, die sich speziell auf Kinder als Nutzergruppe im Internet eingestellt haben. Die dort angezeigten Suchergebnisse sind zwar nicht jugendgefährdend, aber auch nicht immer wirklich hilfreich. Denn es wird nur eine bestimmte Auswahl an Websites angezeigt. Viele nichtjugendgefährdende Websites sind dort nicht bekannt. Als Alternative bietet sich deshalb an, dass Eltern gemeinsam mit Kindern im Internet surfen, um deren Medienkompetenz zu stärken und für Fragen und Hilfestellung beim Surfen zur Verfügung stehen.

Das Internet dient nicht nur als Informationsquelle, sondern ist bereits bei Kindern auch ein Kommunikationsmedium. Wichtig ist, dass bei der Echtzeitkommunikation, dem Chat im Internet, von den Kindern Regeln beachtet werden. Kinder sollten gegenüber Fremden, im Chat oder in Internetforen, keine echten Namen, die Telefonnummer oder die Adresse angeben. Denn nicht immer weiß man, ob das Gegenüber tatsächlich jemand ist, den man im wirklichen Leben treffen möchte. Und es ist bei aller Medienkompetenz wichtig für Kinder, dass das Offline-Leben mit Freunden, Freizeitaktivitäten an der frischen Luft und so weiter nicht zu kurz kommt.

Schlagwörter: , ,


Nov 12 2010

Kochen für Kinder

Category: Ernährung,WW01admin @ 20:42


Die meisten Kinder haben spezielle Vorstellungen, wenn es um die Ernährung geht, bei der Frage, was auf den Tisch bzw. als Pausenbrot in den Schulranzen kommt. Nicht immer entsprechen diese Vorstellungen der Kinder den Ernährungsidealen der Erwachsenen. Doch mit etwas Geschick ist es möglich, Kinder für eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu begeistern.

Dabei müssen die zu kochenden Rezepte nicht vom Feinsten und auch nicht besonders raffiniert sein. Wichtig für die Ernährung der Kinder ist, dass es ihnen schmeckt und dass die Nahrungsmittel gesund sind. Hierzu ist oft ein Kompromiss erforderlich, zwischen populären Nahrungsmitteln, die dem Nachwuchs wohl bekannt sind, und die die Kinder lieben. Zu diesen Nahrungsmitteln gehören, wie viele Eltern wissen, Pommes, Hamburger und Pizza. Doch diese Nahrungsmittel kann man kombinieren mit verschiedenen frischen Salatbeilagen, so dass die Ernährung der Kinder in eher gewünschte Bahnen gelenkt werden kann. Und das, ohne dass die Kinder auf ihre Lieblingsspeisen verzichten müssen.

Pädagogisch wertvoll ist es, wenn die Kinder in die Zubereitung der Mahlzeiten mit einbezogen werden. Bereits Kinder im Grundschulalter sind in der Lage, Gemüse zu schneiden oder Salat abzuwaschen. Sie übernehmen dabei Verantwortung und können neue Kompetenzen erproben. So ergibt sich eine höhere Akzeptanz für die servierten Mahlzeiten. Schließlich ist es den Kindern nicht egal, was sie gerade essen. Eine Mahlzeit, bei der sie mitgewirkt haben, wird eher genossen, als eine anonym im Restaurant zubereitete Essensausgabe. Die selbst zubereiteten Mahlzeiten sind wichtig für die Kinder.

Kinder haben in vielen Familien die Möglichkeit, bei der Wahl der Mahlzeiten mitzubestimmen. So ist es möglich, dass ihre Leibgerichte auf den Tisch kommen, und in der Familie demokratisch entschieden wird, was man essen will. Der Part der Erwachsenen ist es, darauf zu achten, dass die gewünschte Ernährung auf Dauer gesund ist.

Schlagwörter: ,


Aug 11 2010

Waldorfpädagogik

Category: Erziehung,WW01admin @ 15:53


Die Waldorfpädagogik ist dadurch geprägt, daß bei dieser Form der Pädagogik die Individualität der Kinder in den Mittelpunkt gestellt wird.

Dabei ist die Waldorfpädagogik nicht auf eine bestimmte Altersstufe beschränkt. Diese Pädagogik, die auf einen Ansatz von Rudolf Steiner zurückgeht, nahm ihren Anfang im Jahr 1919. Seitdem wird die Waldorfpädagogik in Schulen und in Kindergärten praktiziert. Kinder werden dort entsprechend ihrer individuellen Anlagen gefördert. Besonders musische und künstlerische Begabungen finden Beachtung. Aus diesem Grund können Kinder, die besondere Fähigkeiten im künstlerischen Bereich haben oder ausgeprägt sind, auf einer Waldorfschule gut aufgehoben sein. Hier wird nicht nur auf Fächer wie Mathe, Deutsch oder Englisch geschaut. Das Kind wird im Sinne der Pädagogik von Rudolf Steiner dort gezielt gefördert, wo es seine Stärken hat.

Schulen, die den Prinzipien der Waldorfpädagogik folgen, ähneln von der Organisation her den Gesamtschulen. Die Kinder lernen gemeinsam in festen Klassen. Sie werden in der Waldorfschule nicht in leistungsstarke oder leistungsschwache Gruppen getrennt. Anders als bei den staatlichen Schulen erreichen die Kinder an Waldorfschulen den Hauptschulabschluss erst nach der zehnten Klasse, den Realschulabschluss nach der zwölften Klasse, sowie Abitur nach der dreizehnten Klasse. Leistungsdruck wird gemindert. Aber auch wenn es teilweise etwas länger bis zum angestrebten Schulabschluss dauert, es werden viele Fähigkeiten und Kompetenzen der Kinder gefördert, die über den Intellekt hinausgehen.

Einige Kinder kommen bereits im Kindergartenalter mit der Waldorfpädagogik in Berührung. Im Waldorfkindergarten lernen die Kinder hauptsächlich aufgrund von Nachahmung. Das Spiel mit Naturmaterial wie Steine, Sand oder auch Holz wird gezielt gefördert. Ebenso richtet sich die Pädagogik im Waldorfkindergarten stark am Ablauf der Jahreszeiten und an der Natur aus.

Schlagwörter: , ,


Jul 28 2010

Schwimmen lernen

Category: Freizeitgestaltung,WW01admin @ 11:37


Natürlich lernen Kinder das Schwimmen auch in der Schule. Es ist so einfach wie das Fahren mit dem Fahrrad. In den meisten Grundschulen wird das Schwimmen für Kinder in der dritten oder vierten Grundschulklasse als reguläres Schulfach unterrichtet.

Aber auch wenn das Schwimmen in der Schule im Rahmen des Unterrichts vermittelt werden soll, kann es vorteilhaft sein, wenn die Kinder schon vorher schwimmen können. So manches Kind, das noch nicht schwimmen kann, ist ängstlich, wenn es mitsamt der ganzen Schulklasse am Beckenrand steht. Eltern können nicht erwarten, dass der Sportlehrer in der Schule jedes der vielen Kinder einer Klasse individuell einzeln betreuen kann. Deshalb ist es Sache der Eltern, hier Abhilfe zu schaffen, damit die Kinder das Schwimmen spielerisch und stressfrei erlernen können.

Wenn Kinder in der Lage sind, ohne Stützräder Rad zu fahren, ist das ein gutes Zeichen in Bezug auf die motorische Entwicklung der Kinder, die bereits auf der Babyschaukel trainiert wird. Sie haben dann gelernt, die Balance zu halten und die Gliedmaßen zu koordinieren. Eben diese Eigenschaften sind auch wichtig, wenn es darum geht, das Schwimmen zu erlernen. Bereits im Vorschulalter, mit fünf oder sechs Jahren, sind viele Kinder bereit, um das Schwimmen zu lernen. Ihre Motorik ist ausreichend ausgebildet, um sich im kühlen Nass erfolgreich über Wasser zu halten. Aber dies erfordert Übung und Unterstützung durch einen erfahrenen Schwimmlehrer, der die Kinder individuell beim Schwimmen lernen unterstützt.

Wichtig ist, dass das Schwimmen lernen in einer überschaubaren Gruppe Schritt für Schritt erfolgt. Die Kinder sollten stressfrei im Wasser üben können. Nach und nach werden dann Hilfsmittel, wie Schwimmflügel und Schwimmbretter, weggelassen. Das Schwimmen lernen sollte in einen ruhigen Entwicklungsabschnitt der Kinder fallen, nicht etwa parallel zur Einschulung. Die Kinder sollten die Möglichkeit haben, sich auf das Schwimmen lernen zu konzentrieren. Wenn die Kleinen dann in der Lage sind, fünfundzwanzig Meter am Stück zu schwimmen und einen Gegenstand im Tauchgang aus dem Wasser zu holen, dann ist ihnen das Seepferdchenabzeichen so gut wie sicher.

Schlagwörter: ,


Jun 29 2010

Spielgeräte für den Garten

Category: Freizeitgestaltung,WW01admin @ 06:56


Für die meisten Familien stellt der Garten nicht nur eine Ansammlung von Pflanzen und Rasenfläche dar. Vielmehr ist der Garten ein Bereich, der das Haus umgibt und in dem sich Familie, Kinder und ggf. auch Haustiere gerne aufhalten. Wenn auch Kinder den Garten nutzen, befinden sich in den meisten Fällen Gartenspielgeräte auf dem Grundstück der Familie.

Die Familie macht sich natürlich Gedanken darüber, welche Gartenspielgeräte sinnvoll für den Nachwuchs sind. Normalerweise hat man im Garten nicht so viel Platz, wie auf dem Spielplatz. Deshalb sind Familien gezwungen, bei der Auswahl von Spielgeräten für den Garten Prioritäten zu setzen. Man entscheidet sich dabei meist für die Anschaffung von einer begrenzten Anzahl Gartenspielgeräte. Unangefochtene Lieblinge der Kinder sind dabei die Sandkiste, Rutsche, Wippe und Schaukel. Weil Kinder viel Raum zur Entfaltung von Kreativität benötigen, nimmt die Sandkiste – mit viel Raum zum Bauen und Buddeln – einen Spitzenplatz unter den Spielgeräten für den Garten ein. Kinder können dort nach Herzenslust Sandburgen bauen, mit dem Sieb arbeiten, oder Matschburgen bauen. Gartenspielgeräte wie Wippe und Schaukel sind wichtig für den Gleichgewichtssinn der Kinder. Die Phantasie wird durch Spielhäuser angeregt. So kann ein Spielhaus im Garten einmal ein Versteck, später ein Knusperhaus der Hexe, und später ein Piratennest sein. Als Aussichtsturm für die Kinder dient der Spielturm oder die Rutsche im Garten.

Bei aller Freiheit, die man den Kindern beim Spielen lassen will, ist auch eine gewisse Aufsicht wichtig. Deshalb sollten Eltern die Gartenspielgeräte so im Garten platzieren, dass sie die Kinder vom Haus aus sehen können. Wichtig ist ebenfalls, dass die Gartenspielgeräte nicht in der prallen Sonne stehen. Ein Blick aus dem Wohnzimmerfenster oder aus dem Küchenfenster genügt meistens, um sich zu vergewissern, dass auf dem Holzturm, im Baumhaus oder auf der Rutsche alles im grünen Bereich ist.

Schlagwörter: ,


Jun 19 2010

Vogelschiessen

Category: Feiern und Events,WW01admin @ 17:42


Besonders in ländlichen Regionen und in der Kleinstadt gilt das alljährliche Vogelschiessen als eines der Highlights im Jahr. Die Kinder fiebern diesem Tag entgegen und schon am Vorabend fragt man sich, wer wohl in diesem Jahr Prinzessin oder Prinz bzw. Königin oder König beim Vogelschiessen wird.

Viele Kinder schmücken am Tag vor dem Vogelschiessen ihre Räder mit bunten Bändern, so dass diese besonders festlich aussehen. Weil das traditionelle Ringreiten beim Vogelschiessen meist nicht mehr mit Pferden ausgetragen wird, werden hierfür die Fahrräder benötigt. Weitere Spiele für die Kinder verschiedener Altersgruppen werden meist auf dem Sportplatz des Dorfes oder der Kleinstadt aufgebaut. Die Spielideen werden in vielen Fällen von Dorfbewohnern entwickelt und selbst in Handarbeit hergestellt. Damit das Vogelschiessen bei Regen nicht ins Wasser fällt, bietet es sich an, die verschiedenen Spielstationen in beispielsweise Partyzelten unterzubringen. Natürlich ist das nicht bei allen Spielen, wie dem Schubkarrenrennen oder dem Ringreiten, möglich. Wetterfeste Kleidung ist also gefragt, wenn Kinder am Vogelschiessen teilnehmen möchten. Doch auch wenn es zwischendurch kurz regnet, lässt sich niemand den Spass am Vogelschiessen verderben, die Kinder am allerwenigsten. Dabei ist auch klar, dass das Vogelschiessen hungrig und durstig macht. Deshalb ist das Vogelschiessen meist nicht nur auf die Spiele für Kinder beschränkt. Es gibt Stände oder Tische, an denen Erfrischungsgetränke angeboten werden. Falls es das Wetter erlaubt, wird gegrillt. Wenn die Spiele für die Kinder beendet sind, steigt die Spannung. Bald wird verkündet, wer Prinz oder Prinzessin bzw. König oder Königin geworden ist. Dann kann sich jedes Kind, das beim Vogelschiessen mitgemacht hat, ein kleines Geschenk aussuchen. In vielen Dörfern wird nach dem Vogelschiessen ein Umzug mit Livemusik durchgeführt, den die Kinder auf ihren buntgeschmückten Fahrrädern begleiten.

Schlagwörter: ,


Jun 11 2010

Kindergeburtstag

Category: Feiern und Events,WW01admin @ 15:18


Der Geburtstag ist ein besonderer Tag im Leben eines jeden Menschen. Dies gilt besonders auch für Kinder, die den Kindergeburtstag mit Freunden feiern möchten.

Doch bevor der Kindergeburtstag beginnt, ist noch viel zu tun. Zunächst machen sich die Kinder Gedanken darüber, wen sie alles zum Kindergeburtstag einladen möchten. Die Gästeliste ändert sich in vielen Fällen alle paar Tage, je nachdem, mit wem das Kind gerade am liebsten spielt, oder wer wen gerade geärgert hat. Wenn dann ungefähr eine Woche vor dem Geburtstag endgültig feststeht, wer eingeladen wird, können die Einladungen zum Kindergeburtstag geschrieben und ausgeteilt werden.

Bei gutem Wetter und vorhandenem Garten bietet es sich an, den Kindergeburtstag draußen zu feiern. Im Sommer kann man den Platz im Garten nutzen, um die Kinder dort toben und spielen zu lassen. Viele Spiele am Geburtstag entwickeln sich von selbst. Die Kinder bestaunen gemeinsam die mitgebrachten Geschenke für das Geburtstagskind und probieren sie aus. Wenn Kinder beschäftigt sind, dann sollte man sie auch spielen lassen. Natürlich ist es trotzdem wichtig, ein paar Spiele und Aktivitäten für den Kindergeburtstag vorbereitet zu haben.

Auch die Mahlzeiten am Kindergeburtstag spielen eine wichtige Rolle für das Geburtstagskind und seine Gäste. Viele Geburtstagskinder dürfen sich zum Mittagessen ihre Lieblingsmahlzeit wünschen. Zum Kaffe gibt es einen Geburtstagskuchen oder eine Geburtstagstorte mit Kerzen, die das Geburtstagskind auspustet. Das Auspusten der Kerzen hat Tradition am Kindergeburtstag. Weil Kinder sich nicht nur für Kuchen begeistern, sollte man auch verschiedenes Kleingebäck anbieten. Natürlich hat das Geburtstagskind einen Ehrenplatz am feierlich gedeckten Tisch. Zum Abendessen kann man gemeinsam mit den Kindern grillen oder, wo es erlaubt und möglich ist, ein Lagerfeuer anzünden. Bestimmt werden sich das Geburtstagskind und seine kleinen Gäste gerne an den Geburtstag zurückerinnern.

Schlagwörter: , ,