Nov 29 2014

Fische für das Kaltwasseraquarium

Category: Freizeitgestaltung,WW02admin @ 16:40


Das Kaltwasseraquarium ist eine im Unterhalt eher kostengünstige Variante in der Aquaristik, die ohne Heizung auskommt. In dem unbeheizten Wasserbecken können sich viele heimische Fischarten zuhause fühlen.

Ein beliebter Fisch im Kaltwasseraquarium ist der Dreistachelige Stichling, dessen Brutpflegeverhalten interessant zu beobachten ist. Die Tiere werden bis zu circa zehn Zentimeter groß und können ein Lebensalter von drei Jahren erreichen. Die Männchen weisen zur Zeit der Fortpflanzung eine leuchtend orange-rote Färbung auf und übernehmen auch die Brutpflege. Normalerweise leben Stichlinge in Süßwasser. Es sind aber auch Populationen bekannt, die im Brackwasser oder im Salzwasser beheimatet sind. Je nach Umgebung kann es zu einer unterschiedlichen Färbung der Fische kommen.

Als Bewohner im Kaltwasseraquarium sind Bitterlinge ebenfalls geeignet. Die karpfenartigen Fische sind langlebiger als die Stichlinge und werden nicht ganz so groß. Bitterlinge vermehren sich mit Hilfe von Süßwassermuscheln, in die die Weibchen ihre Eier ablegen. Die Eier werden dadurch vor Fressfeinden geschützt. Allerdings ist die Fortpflanzung der Fische in freier Natur erschwert oder sogar unmöglich, wenn durch Gewässerverschmutzung keine Süßwassermuscheln vorhanden sind.

Des weiteren kommen Gold-Elritzen in Frage, wenn es um den Besatz des Kaltwasseraquariums geht. Die klein bleibenden Schwarmfische fressen Algen, Insektenlarven und manchmal auch Jungfische. Die Tiere sind robust und vertragen auch höhere Wassertemperaturen.

Wer sich für Goldfische interessiert, benötigt nicht unbedingt einen Gartenteich, um diese Tiere zu halten. Bei ausreichender Größe des Kaltwasseraquariums ist auch eine Haltung im Zimmer möglich.

Ähnlich verhält es sich mit Koi, wenn diese noch jung sind. Doch mit zunehmenden Alter werden die Koi immer größer, wobei Exemplare von achtzig Zentimeter und mehr bekannt sind. Somit ist eine Haltung der Koi im Aquarium nicht mehr möglich.

Beim Besatz des Aquariums ist auch zu beachten, dass viele Fischarten geschützt sind und im Handel erworben werden müssen, also nicht aus Bächen oder Tümpeln in der freien Natur entnommen werden sollten.

Schlagwörter:

Comments are closed.