Jun 10 2016

Hund stubenrein bekommen

Category: Haustiere,WW02admin @ 19:46


Stubenreinheit ist nicht von Anfang an gewährleistet, wenn ein Welpe einzieht. Vielmehr muss der junge Hund Schritt für Schritt lernen, seine Blase zu kontrollieren.

Wenn der kleine Hund bei seiner neuen Familie einzieht, kommt viel Neues auf ihn zu. Die Eingewöhnung in die neue Umgebung mit den noch fremden Menschen, Orten, Gerüchen und Geräuschen ist für den jungen Vierbeiner eine große Umstellung. Idealerweise wurde der Welpe nicht vor dem dritten Lebensmonat zu seinen neuen Besitzern umgesiedelt, damit seine Sozialisierung zufriedenstellend verläuft. Angehende Hundehalter sollten ausreichend Zeit einplanen, damit sich das neue Familienmitglied eingewöhnt und bald stubenrein wird.

Hundebesitzer, die das Verhalten ihres Welpen genau beobachten, können so manches Malheur verhindern. Denn meistens wird der Welpe unruhig und rennt zur Tür, wenn er sein großes oder kleines Geschäft erledigen muss. Spätestens jetzt sollte reagiert werden. Denn noch ist Zeit, um den jungen Hund ins Freie zu bringen.

Konsequentes Training ist erforderlich, damit es mit der Stubenreinheit klappt. Dabei ist wichtig, dass der junge Hund im Falle eines Haufens oder einer Pfütze in der Wohnung nicht ausgeschimpft wird. Vielmehr sollte der Welpe, wenn er beim Verrichten der Notdurft in den Wohnräumen ertappt wird, konsequent und unverzüglich an die frische Luft gesetzt werden. Dadurch lernt das Tier, welche Bereiche zum Wasser lassen geeignet sind und welche nicht.

Es bietet sich für Gartenbesitzer an, in der hinteren Ecke des Gartens eine Stelle einzurichten, an der der Vierbeiner sein Geschäft verrichten kann. Das hat den Vorteil, dass der Welpe einen festen Platz für sein Geschäft hat und der Rasen von gelben Flecken verschont bleibt. Bei strömendem Regen kann der junge Hund sein Geschäft an der dafür vorgesehenen Stelle im Garten machen, so dass Hund und Mensch weitestgehend trocken bleiben, wenn die Hundeblase geleert werden muss.

Schlagwörter: